Alina-Nilmini Perera

10 Beiträge

Promoting Financial Inclusion – zweiter Kongress der Actuaires du Monde in Dakar, Senegal, für 2023 geplant

Über die aktuarielle Entwicklungshilfeorganisation Actuaires du Monde (AdM) haben wir bereits im Newsletter Mai 2022 berichtet. Aktivitäten der Organisation sind Mentor- und Ausbildungsprogramme, sowie soziale Projekte, vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern. Daneben werden Kongresse zu Schwerpunktthemen ausgerichtet, so im März 2022 im nordmazedonischen Skopje u.a. über Herausforderungen bei der Liberalisierung des Motormarktes.

Für Anfang Mai 2023 ist nun ein zweiter Kongress in Dakar, Senegal, geplant, der unter dem Thema „Promoting Financial Inclusion“ steht. Eine Erhöhung der finanziellen Teilhabe, vor allem von benachteiligten Bevölkerungsgruppen, kann die Lebenssituation vieler Menschen verbessern, und ist eine der Kernaktivitäten von AdM. Deshalb soll diesem Thema der nächste Kongress gewidmet werden, mit möglichen Themen wie Microinsurance, Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung, Rolle von Aktuaren bei der finanziellen Inklusion und technologische und regulatorische Herausforderungen.

Die Veranstaltung findet in englischer und französischer Sprache mit Simultanübersetzung statt. Interessierte können Vorschläge für Redebeiträge bis Ende 2022 einreichen, weitere Informationen über Actuaires du Monde sowie zur Teilnahme am Kongress findet Ihr hier. Übrigens: AdM sucht weiterhin Aktuare im Ehrenamt zur Projektunterstützung und als Mentoren.

2022 European Researchers‘ Night

Am Freitag, dem 30.September 2022, fand die Europäische Forschernacht #EuropeanResearchersNight vor Ort an der Universität für angewandte Kunst in Wien und online statt.

Die Veranstaltung findet einmal im Jahr in verschiedenen Städten in ganz Europa statt, um Informationen über aktuelle Forschungsprojekte zu geben und Einblicke in den Alltag der Forscher zu ermöglichen.
Die AVÖ hat mit Victoria Zach und Felix Radlinger und Unterstützung der Forschungsgruppe für Finanz- und Versicherungsmathematik (FAM) der TU Wien zwei Anwendungen zu den Themen Wahrscheinlichkeitstheorie und Berechnung der Lebenserwartung vorgestellt und mit Hilfe von Simulationen und Modellen Kinder zum Mitmachen und Mitdenken angeregt.

Ziel war es, vor allem Schülerinnen und Schüler auf die Vielzahl der Anwendungen der Mathematik im Alltag aufmerksam zu machen und einen Einblick in die Finanz- und Versicherungsmathematik zu geben.

Das Fazit unserer Aktuar: innen vor Ort: „Es war eine sehr gute Gelegenheit jungen Menschen die Mathematik bzw. die Aufgaben eines:einer Aktuar:in näher zu bringen. Überraschend war die überdurchschnittliche Nennung der Mathematik als Lieblingsfach in der Schule – es war also definitiv das richtige Publikum.“

Die AVÖ bei der Mathematik-Olympiade

Im Rahmen der 53. Mathematik-Olympiade hat die AVÖ den teilnehmenden Schüler:innen die Tätigkeiten von Aktuar:innen nähergebracht.

Bei der Siegerehrung des Junior-Regionalwettbewerbs für Bgld/NÖ/W im BRG Schopenhauerstraße wurden die Schüler:innen auch zur interaktiven Teilnahme angeregt und befragt wo aus Ihrer Sicht Mathematiker:innen zum Einsatz kommen. Die Resonanz war ausgesprochen positiv und die große Anzahl an Rückmeldungen war auf alle Fälle überraschend. Valerie Eberhartinger und Felix Radlinger haben die Vielfältigkeit des Aktuarberufs herausgestrichen, um das ohnehin bereits Mathematik-affine Publikum für ein Studium der Finanz- und Versicherungsmathematik zu begeistern.

 

Damit die AVÖ nicht nur durch den Vortrag einen bleibenden Eindruck hinterlässt, wurden die T-Shirts der Teilnehmer:innen mit dem AVÖ-Logo verschönert.

Generalversammlung 2022

Die AVÖ-Generalsversammlung wurde von spannenden Vorträgen zu aktuellen Themen wie klimabedingte Risiken, Sterblichkeiten und demographische Prognosen für Wien, Inflation und Zinsen und COVID19-Simulationen eingeleitet. Anschließend gab es eine Übersicht zu den verschiedenen Tätigkeitsberichten und die Berichte von Kassier Rainer Kaufmann und ÖFdV-Geschäftsführer Dr. Reinhold Kainhofer.

Informationen und Berichte können im Mitgliederbereich eingesehen werden.

IM INTERVIEW: Victoria Zach

Ich bin Aktuar/Aktuarin geworden, weil …

Mathematik machte mir immer schon sehr viel Spaß.
Den Studiengang Versicherung- und Finanzmathematik habe ich durch Zufall entdeckt und fand es von Anfang an spannend.
Erst durch den Vortrag der AVÖ im Rahmen der Vorlesung ‚Anwendungsgebiete der Mathematik‘ bin ich auf die Begriffe ‚AVÖ‘ und ‚Aktuar‘ gestoßen.
Da ich vor allem die versicherungsspezifischen Fächer am interessantesten fand, habe ich mich dann dazu entschlossen, diesen Weg einzuschlagen und es auch noch keine Sekunde bereut.

Mich interessieren fachlich …

Vor allem der Nichtleben-Bereich ist aus meiner Sicht sehr interessant und bietet aufgrund der unterschiedlichen Sparten und Tarifierungsmöglichkeiten viel Platz für Kreativität und Innovation.
Außerdem programmiere ich gerne und versuche Prozesse zu optimieren und komplexe Modelle zu implementieren.

Es ist generell ein sehr abwechslungsreicher Beruf, bei dem man nie auslernt – vor allem in der Beratung bekommt man genug Möglichkeiten, sich weiterzubilden und sich mit neu aufkommenden Themen zu beschäftigen.

Mein größter beruflicher Erfolg …
Mit meinen 25 Jahren habe ich schon an ungewöhnlich vielen Projekten mitgearbeitet.
Neben dem Studium habe ich bereits in der Produktentwicklung bei einer Versicherung 3 Jahre Teilzeit als Mathematiker gearbeitet.
Seit knapp 2 Jahren arbeite ich nun Vollzeit und bin, seit über einem Jahr in der Beratung, in verschiedenen Bereichen der Versicherung tätig.
Diese ‚Erfahrung‘ bereits in meinem Alter zeichnet mich aus und darauf bin ich stolz.

Mein Lebensmotto

Es ist immer zu früh, um aufzugeben. -Norman Vincent Peale

Meiner Meinung nach ist außerdem eine positive Lebenseinstellung sehr wichtig – sowohl privat als auch beruflich!

Was mich sonst neben dem Beruf interessiert.
Ich liebe die Natur und bin gerne in den Bergen unterwegs – sowohl im Sommer als auch im Winter.
Außerdem interessiere ich mich sehr für andere Kulturen und erkunde gerne fremde Länder.

BerufseinsteigerInnen rate ich, …

Jede Gelegenheit zu nutzen, neue Leute kennenzulernen und sich auszutauschen.
Und ganz wichtig: WEITERBILDUNG. Hier ist es wichtig, sich auch außerhalb der Mathematik Kenntnisse anzueignen (Beispiel Data Science, Rhetorik,..) um Probleme bestmöglich lösen zu können.

 

Zur Person

Ich komme aus Oberösterreich aus einer Bäckersfamilie und habe eine Zwillingsschwester und eine kleine Schwester.

Das Studium an der TU Wien hat mich dann nach Wien gezogen und seitdem lebe ich hier. Während dem Studium habe ich bereits Teilzeit bei einer Versicherung gearbeitet und dort viel im Bereich Produktentwicklung gelernt.
Nach dem Studium bin ich dann in die Beratung gewechselt, um mich vielen abwechslungsreichen Herausforderungen zu stellen und um mich auch in anderen Bereichen weiterzubilden.
Generell würde ich mich als fröhlich und offen bezeichnen und ich bin (möglicherweise auch durch diverse Sportarten geprägt) ein sehr ehrgeiziger Mensch.

AFRAC 27 – AVÖ Hinweis

Im Rahmen der Überarbeitung der Stellungnahme wurde eine Klarstellung und Konkretisierung der Anwendung der sogenannten Hinterbliebenenmethode (Bewertung von Verpflichtungen gegenüber indirekt Berechtigten) vorgenommen. Zusätzlich wurde bei Anwendung der mit Version Dezember 2020 eingeführten alternativen Bewertungsmöglichkeit für ausgelagerte Verpflichtungen, der Wert der Gesamtpensionsverpflichtung nun klar bzw. erstmalig definiert, damit sind auch die (unveränderten) Vorgaben zu den Angaben im Anhang wieder eindeutig interpretierbar. Ein redaktioneller Fehler in den Erläuterungen soll noch korrigiert werden: das zweite „Zu Rz (7):“ auf Seite 29 sollte korrekt „Zu Rz (12):“ lauten.

Neuer Arbeitskreis zum Thema ESG ins Leben gerufen

Im Arbeitskreis ESG wird sich eine Gruppe motivierter Mitglieder unter der Leitung von Victoria Zach mit dem Thema Environmental, Social and Governance befassen.

Ziel ist es, dieses sich aktuell ständig weiterentwickelnde Thema und viele rund um dieses Thema auftauchende wichtigen Fragen für Aktuare zu diskutieren, aus Sicht der Aktuar:innen aufzubereiten und den Aktuar:innen Hilfestellung bei den kommenden Aufgaben in diesem Bereich bereitzustellen.

Wir freuen uns, wenn du mit deinem Know-how in dieser nicht nur hochaktuellen sondern auch komplexen Thematik die Arbeitsgruppe unterstützen möchtest.

 

Bei Interesse melden bei Victoria Zach (Victoria.Zach@milliman.com)

 

Data Science Challenge 2022

Data Science Challenge 2022

Mitglieder und angehende Aktuar:innen der AVÖ haben die Möglichkeit, an der diesjährigen Data Science Challenge 2022 des DAV-Ausschusses ADS teilzunehmen. Bereits in den letzten beiden Jahren wurde dieser Wettbewerb erfolgreich durchgeführt und wird deshalb im Jahr 2022 zum dritten Mal aufgelegt. Er soll Aktuar:innen motivieren, sich stärker mit datenwissenschaftlichen Fragen und Methoden des maschinellen Lernens auseinanderzusetzen.

Thematik der diesjährigen Data Science Challenge 2022 wird die aktuelle, anspruchsvolle sowie zunehmend wichtigere Rolle des „Automatisierten Maschinellen Lernens (AutoML)“ sein. Die Teilnehmer:innen werden dazu aufgerufen, ein typisches Problem zu identifizieren, denen DAV-Mitglieder und die Versicherungsbranche im Allgemeinen gegenüberstehen und eine passende Lösung zu erarbeiten.

Nähere Informationen zu den Wettbewerbsregeln sowie Hilfestellungen zur Data Science Challenge erhalten Sie auf der DAV-Webseite unter “Unsere Themen” / “Actuarial Data Science”/“Data Science Challenge“ https://aktuar.de/unsere-themen/big-data/data-science-challenge/Seiten/default.aspx

Die Preisträger:innen werden rechtzeitig vor der DAV-Herbsttagung 2022 benachrichtigt und erhalten die Möglichkeit, ihre Ergebnisse während der Tagung vorzustellen. Die Teilnehmer:innen können die folgenden Preise gewinnen:

  • Einzelwettbewerb: Teilnahme an einer DAA-Veranstaltung von max. 99
  • Gruppenwettbewerb: jeweils Teilnahme an einer DAA-Websession

Weitere Informationen:

ADS-Challenge2022 Tipps & Links

Data_Science_Challenge_2022 Regeln

Das neue Office-Team stellt sich vor

Sehr geehrte Aktuar:innen, liebe Mitglieder,

als neue Mitarbeiterinnen in der Office-Assistenz der AVÖ möchten wir uns bei Ihnen vorstellen. Wir sind Caroline Koch-Dunkl, Magdalena Al-Ghraibawi und Alina-Nilmini Perera und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Ich bin Caroline Koch-Dunkl und ich war die letzten 15 Jahre im Bereich Supply Chain tätig und freue mich darauf, künftig als unterstützende Kraft im administrativen Bereich tatkräftig mitzuwirken. Als gebürtige Wienerin lebe ich mit meinem Mann und meinen beiden Kindern Nico (7) und Rafael (1) mittlerweile in Sigmundsherberg (Grenze Waldviertel/Weinviertel). Die beiden Kinder sind gleichzeitig auch mein größtes Hobby, wenn es die Zeit hergibt, spiele ich zum Ausgleich liebend gerne Tennis.

 

 

Mein Name ist Magdalena Al-Ghraibawi und ich freue mich, neben meinem Studium in Englisch, Psychologie und Philosophie jetzt auch ein neuer Teil des Office-Teams der AVÖ zu sein. Nachdem ich die letzten zwei Jahre in der Buchhaltung tätig war, werde ich bei der AVÖ meinen Kollegen:innen bei der Aus- und Weiterbildung der Aktuar:innen und bei internationalen Angelegenheiten unter die Arme greifen. In meiner Freizeit bin ich gerne auf Reisen und erkunde neue Orte.

 

 

Mein Name ist Alina-Nilmini Perera, ich bin in Wien geboren und aufgewachsen und studiere auch hier an der Wirtschaftsuniversität Business and Economics. Durch meine Ausbildung zur Diplomtiertrainerin und durch Praktika habe ich in die verschiedensten Bereiche hineinschnuppern dürfen und werde mich nun bei der AVÖ besonders mit den IT-Angelegenheiten, der Website und dem Öffentlichkeitsauftritt beschäftigen, außerdem darf ich die ÖFdV bei Administrativem und bei der Seminarorganisation unterstützen. Nebenberuflich und auch freizeitlich bin ich viel in der Natur unterwegs.

 

Wir freuen uns Sie kennenzulernen und auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Sie erreichen uns unter:

caroline.koch-dunkl@avoe.at

magdalena.al-ghraibawi@avoe.at

alina-nilmini.perera@avoe.at

office@avoe.at

IM INTERIEW: Johannes Greiner

Ich bin Aktuar/Aktuarin geworden, weil …

Eigentlich war mein Studium auf Lehramt (mit Schwerpunkt Mathematik) ausgerichtet. Nach Studienabschluss habe ich mich dann aber um einen Job als Mathematiker in der Privatwirtschaft umgeschaut, und bin so 2004 in die Versicherungsbranche eingestiegen. In weiterer Folge habe ich mich entschlossen die Aktuarsausbildung zu absolvieren. Ich denke das war eine gute Entscheidung.

Mich interessieren fachlich …

Die verschiedenen Facetten der Versicherungsmathematik. Groß geworden bin ich in der Lebensversicherung. In weiterer Folge lernte ich auch die Bereiche der Nicht-Lebens- und der Krankenversicherung in der Praxis kennen. Zudem finde ich sämtliche Themen zu Modellierung und Prognoserechnung spannend. Die Analyse und Interpretation der Ergebnisse ist manchmal schon eine ziemliche Herausforderung.

Mein größter beruflicher Erfolg …

Ist die Möglichkeit bekommen zu haben mit einer eigenen kleinen Abteilung die Aufgaben der versicherungsmathematischen Funktion zu übernehmen.

Mein Lebensmotto

Wenn man alle Dinge des Lebens nach bestem Wissen und Gewissen macht, kann man nicht viel falsch machen.

Was mich sonst neben dem Beruf interessiert.

Meine Freizeit verbringe ich gern mit meiner Familie. Im Sommer bin ich häufig am Tennisplatz zu finden oder bin mit dem Rad unterwegs. Im Winter zieht es mich magisch in die Berge, wo ich beim Skitourengehen den Rest meiner noch vorhandenen Energie verbrauche.

Berufseinsteiger:innen rate ich, …

Durchhaltevermögen zu zeigen und nicht den Mut zu verlieren. Die Komplexität und Unübersichtlichkeit mancher Themen (Solvency 2, etc.) ist anfangs doch recht groß. Es macht wenig Sinn alles auf einmal anzugehen. Hier ist weniger manchmal mehr. Der Rest kommt mit der Zeit.

Zur Person                                                                
Geboren am 8.11.1974
Aufgewachsen in Kopfing (Bezirk Schärding), Oberösterreich
Studium Mathematik/Geographie an der Uni Salzburg
2004-2006: Aktuariat Nürnberger Versicherung
Seit 2006 bei Wüstenrot Versicherung
Seit 2015 Mitglied der Sektion anerkannter Aktuare sowie VMF der Wüstenrot Gruppe