News

21 Beiträge

Data Science Challenge 2021

Die AVÖ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Studierende der Mathematik für den Berufsstand der Aktuarin/des Aktuars zu begeistern. Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit UNIQA und der slowakischen Aktuarvereinigung (SSA) die Data Science Challenge 2021 ausgeschrieben. Ziel der Challenge ist es, aus einem Datensatz der Finanz- oder Versicherungsbranche ein sogenanntes Data Science Mash-up zu erstellen und die Jury von der Darstellung zu begeistern. Es gibt Preise im Wert von insgesamt 2.000 Euro zu gewinnen.

Teilnahmeberechtigt sind Studierende europäischer Universitäten. Die Altersobergrenze liegt bei 30 Jahren. Einreichen können Einzelpersonen oder Gruppen bis maximal drei Personen. Über 30-Jährige können ebenfalls mitmachen, die beste Einreichung wird prämiert mit Goodie bags und einer zweijährigen kostenlosen Mitgliedschaft in der AVÖ (sofern die Voraussetzung zur Aufnahme in die AVÖ erfüllt ist).

Die Data Science Challenge 2021 läuft von 26. April bis 17. Mai. Alle Infos auf https://www.uniqa4ward.com/en/challenge.html

UGB-Zinssätze März

Der Arbeitskreis Sozialkapital hat die UGB-Zinssätze zum 31. März 2021 veröffentlicht. Dies ist die Empfehlung der AVÖ zu zulässigen Rechnungszinssätzen gemäß AFRAC 27. Die Veröffentlichung erfolgt monatlich und enthält u. a. eine Rückschau sowie jeweils aktualisierte Fortschreibungen (fiktive Prognose) auf die kommenden fünf Jahresultimos. Die Restlaufzeit ist auf den unter Voraussetzungen gesetzlich zulässigen Pauschalwert von 15 Jahren voreingestellt, kann jedoch bei Bedarf in der Bandbreite 1 bis 50 Jahre gewählt werden.

Autor: DI Sven Jörgen, Leiter des AVÖ-Arbeitskreises Sozialkapital

Data Science im Live-Betrieb

Die Online-Seminarreihe zu Data Science geht aufgrund des großen Erfolgs in die zweite Runde. Fabian Pribahsnik und Dietmar Hareter zeigen, wie Data-Science-Methoden im Arbeitsalltag angewendet werden können. Für die Teilnahme an allen fünf Seminaren vergibt die ÖFdV GmbH 8 CPD-Punkte.

Weitere Informationen und Termine finden Sie bitte in der Einladung.

Anmeldung bitte per Anmeldeformular an sekretariat@oefdv-gmbh.at

Zur Online-Seminarreihe im Veranstaltungskalender: ÖFdV GmbH: Online-Seminarreihe Data Science im Live-Betrieb

CPD an der TU Wien

Am 1. März hat das Sommersemester an der TU Wien begonnen und damit die Möglichkeit, CPD-fähige Lehrveranstaltungen zu besuchen. Interessierte Aktuarinnen und Aktuare können sich über die Mailing-Liste des Forschungsbereichs Finanz- und Versicherungsmathematik (FAM) über alle Weiterbildungsveranstaltungen informieren lassen.

IAS-19-Zinssatz Februar

Nach geltenden IFRS/IAS-19-Vorschriften ist der Zinssatz, der zur Abzinsung der Verpflichtungen für die nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu erbringenden Leistungen herangezogen wird, auf der Grundlage der Renditen zu bestimmen, die am Abschlussstichtag für “High Quality Corporate Bonds” (üblicherweise interpretiert als Corporate Bonds mit Rating AA) mit entsprechender Laufzeit am Markt erzielt werden.

Empfehlung per 28.02.2021

Autor: DI Sven Jörgen, Leiter des AVÖ-Arbeitskreises Sozialkapital

50 Jahre AVÖ: 1971 bis 2021

Die Aktuarvereinigung Österreichs AVÖ feiert im Jahr 2021 ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum. Die Wurzeln der Vereinigung reichen allerdings viel weiter zurück in die Vergangenheit. Die AVÖ sieht sich als Nachfolgerin der österreichisch-ungarischen Aktuarvereinigung im k.k.-Kaiserreich.

Sowohl die Gründung dieser Vorgänger-Vereinigung als auch ihre Tätigkeit waren eng verbunden mit der Einführung der akademischen Ausbildung zum Versicherungsmathematiker in dieser Zeit. Auf die Notwendigkeit einer fachlich spezifischen Ausbildung wurde bereits 1860 erstmalig hingewiesen. In diesem Jahr formulierte das Versicherungsregulativ – entspricht etwa der Versicherungsaufsicht – gesetzliche Vorschriften für die Geschäftsführung von Lebensversicherungsunternehmen.

Weiterlesen

UGB-Zinssätze Februar

Der Arbeitskreis Sozialkapital hat die UGB-Zinssätze zum 28. Februar 2021 veröffentlicht. Dies ist die Empfehlung der AVÖ zu zulässigen Rechnungszinssätzen gemäß AFRAC 27. Die Veröffentlichung erfolgt monatlich und enthält u. a. eine Rückschau sowie jeweils aktualisierte Fortschreibungen (fiktive Prognose) auf die kommenden fünf Jahresultimos. Die Restlaufzeit ist auf den unter Voraussetzungen gesetzlich zulässigen Pauschalwert von 15 Jahren voreingestellt, kann jedoch bei Bedarf in der Bandbreite 1 bis 50 Jahre gewählt werden.

Autor: DI Sven Jörgen, Leiter des AVÖ-Arbeitskreises Sozialkapital

AVÖ in Zahlen

Mit Stand 25. Februar 2021 zählt die AVÖ 548 Mitglieder. 369 Mitglieder der AVÖ sind aktuell als Anerkannte Aktuarinnen und Aktuare qualifiziert (inklusive 23 Ruhendstellungen), weitere 20 sind assoziiert. Neun Mitglieder verfügen über den Status CERA-Aktuar und weisen damit eine international anerkannte Zusatzausbildung im Risikomanagement nach. 64 Prozent der Mitglieder sind Männer, 36 Prozent Frauen.

In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl der Mitglieder um rund 30 Prozent, die der Anerkannten Aktuarinnen und Aktuare um rund 40 Prozent. Seit Herbst 2019 unterhält die AVÖ eine eigene Geschäftsstelle. Als achter Präsident seit der Gründung wurde Dr. Hartwig Sorger am 26. Juni 2020 zum AVÖ-Präsidenten gewählt. Ihm stehen Dr. Karin Hirhager als Generalsekretärin und sieben Vorstandsmitglieder zur Seite.

Die AVÖ ist 50

Am 25. Februar 1971 genehmigte die Vereinsbehörde die Gründung der Aktuarvereinigung Österreichs (AVÖ), damals “Aktuarvereinigung des Verbandes der Versicherungsunternehmungen Österreichs”. Erster geschäftsführender Obmann der Interessensvertretung der Finanz- und Versicherungsmathematikerinnen und -mathematiker war Dr. Heimo Nabl.

Weiterlesen

Auf Klausur in Krems

Der AVÖ-Vorstand hat einen der wenigen Momente genutzt, in dem es im Vorjahr möglich war, sich persönlich zu treffen. Von 18. bis 19. September 2020 hielten wir eine Vorstandsklausur in Krems ab. Darüber möchte ich Ihnen berichten. Wir haben damit die Weichen für die nächsten Jahre der AVÖ gestellt. Ich glaube, es ist in unser aller Sinne, dass wir mit der neuen Vorstandszusammensetzung eine gute Mischung aus bestehenden Vorstandsmitgliedern, die entsprechende Erfahrung mitbringen, und neuen Kolleginnen und Kollegen, die einen frischen Spirit einbringen, gefunden haben.

Weiterlesen

Kapitalveranlagung in der Aktuarsausbildung

Am 4. Juni 2009 wurde die Richtlinie der Voraussetzungen für die Anerkennung als Aktuarin bzw. Aktuar adaptiert. Bei dieser Änderung wurde u. a. das Thema “Instrumente und Strategien der Kapitalveranlagung” in den Fächerkatalog in die Kategorie der wirtschaftlichen Fächer aufgenommen.

Weiterlesen

Alte und neue Risiken für Finanzinstitutionen

Im Rahmen der Generalversammlung 2020 diskutierte AVÖ-Generalsekretärin Karin Hirhager mit Expertinnen und Experten der Finanz- und Versicherungsbranche. Risikofrei im Online-Forum.

Das Thema Niedrigzins beschäftigt Aktuarinnen und Aktuare schon länger. Nun hat es sich in einer vermutlich unvorhergesehenen Weise realisiert. Speziell für Lebensversicherer ist das Zinsrisiko von besonderem Interesse. Wilhelm Schneemeier verfügt über langjährige Erfahrung im Versicherungsbereich und vertritt die Interessen der Aktuarinnen und Aktuare sowohl im Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) als auch als Chairperson der Actuarial Association of Europe (AAE). AVÖ-Generalsekretärin Karin Hirhager will von ihm wissen, wie er das Niedrigzinsumfeld einschätzt.

Weiterlesen

AVÖ-Förderpreis: Arbeiten bis 31. März einreichen

Die AVÖ fördert Diplom- bzw. Masterarbeiten, Dissertationen und gleichwertige wissenschaftliche Abschlussarbeiten, die Aufgabenstellungen zum Gegenstand haben, die für die Profession der Aktuarinnen und Aktuare von Bedeutung sind. Beurteilungskriterien sind Relevanz, wissenschaftliches bzw. fachliches Niveau, Innovation und Anwendbarkeit. Prämiert werden die besten drei Abschlussarbeiten eines Kalenderjahres. Es gilt das Datum der akademischen Beurteilung der Arbeit. Für das Kalenderjahr 2020 können Abschlussarbeiten bis zum 31. März 2021 eingereicht werden. Die beste Arbeit wird mit 1.000 Euro prämiert, Platz zwei mit 600 Euro und Platz drei mit 300 Euro.

Details zum Förderpreis

Statutenänderung genehmigt

Die AVÖ hat in der ordentlichen Generalversammlung am 15. Oktober 2020 mit anschließender Abstimmung vom 19. Oktober 2020 die Änderung der Statuten beschlossen. Mit Schreiben datiert vom 29. Dezember 2020 hat die Landespolizeidirektion Wien, SVA 3, Referat Vereins-, Versammlungs- und Medienrechtsangelegenheiten, der AVÖ die Fortsetzung der Vereinstätigkeit aufgrund der am 10. November angezeigten geänderten Statuten genehmigt.

Statuten zum 29.12.2020

Rechnungszins in der Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung wird in Österreich hauptsächlich in Form von lebenslangen Verträgen verkauft und mathematisch nach Art der Lebensversicherung kalkuliert. Da die Kosten für medizinische Leistungen in vielen Fällen altersabhängig sind und mit dem Älterwerden der Versicherten üblicherweise steigen, sehen viele Tarife die Bildung einer Deckungsrückstellung zur Deckung späterer Leistungen vor. Damit wird in jungen Jahren Kapital angespart und später für Leistungen entnommen. Die Deckungsrückstellung wird dabei mit dem Rechnungszins verzinst. Nach dem Grundsatz der Vorsicht ist ein Tarif so zu kalkulieren und die Deckungsrückstellung so zu bilden, dass die dauernde Erfüllbarkeit der Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen gewährleistet wird. Damit ist auch der Rechnungszins so zu wählen, dass dieser dauerhaft am Kapitalmarkt erwirtschaftet werden kann.

Weiterlesen