Versicherungen


Zur Angemessenheit der Rententafel AVÖ 2005-R

Im Jahr 2019 wurde vom Arbeitskreis Rechnungsgrundlagen eine tourliche Überprüfung der Angemessenheit der Rententafel AVÖ 2005-R zur Bewertung von privaten Rentenversicherungsverträgen in Österreich durchgeführt wurde. Im Vergleich zu zahlreichen Vergleichsbeständen (Bevölkerung, ASVG-Pensionisten, Pensionskassenbestände, Versichertenbestände) wurden die einzelnen Komponenten der Tafel einer Plausibilisierung unterzogen. Dabei konnten nach den aktuellen Beobachtungen keine Unplausibilitäten oder Fehlentwicklungen in Abweichung von den Annahmen der Rententafel festgestellt werden.
Daher spricht aus aktueller Sicht nichts gegen die weitere Anwendung der Rententafel AVÖ 2005-R für private Rentenversicherungen in Österreich.

Eine genaue Ableitung aus tatsächlichen österreichischen Rentenversicherungsbeständen ist allerdings mangels Bestandsdaten nach wie vor nicht möglich. Ebenso sei weiterhin darauf hingewiesen, dass die Rententafel AVÖ 2005-R keinen expliziten Abschlag für stochastische Schwankungsrisiken enthält, da diese stark von der Bestandsgröße und -zusammensetzung abhängen.  Allerdings haben sich in der Rententafel durch den etwas geringer eingetretenen Trend bereits kleine Sicherheiten aufgebaut.


Rententafel AVÖ 2005R unisex

Die neuen unisex-Rechnungsgrundlagen für die Rentenversicherung, welche im April 2012 vorgestellt wurden und zur Bewertung in der Privatversicherung dienen, finden sie unter

Download ZIP Archiv beinhaltet folgende Dateien:

  • EXCEL: AVOe2005R unisex.xlsx
  • EXCEL mit Konstruktion der Tafel: Konstruktion AVOe2005R unisex.xlsx
  • PDF – Deutsche Beschreibung: Konstruktion der Unisex-Rententafel AVÖ 2005 R unisex Veröffentlichung.pdf

Rententafel AVÖ 2005R

Die Rechnungsgrundlagen für die Rentenversicherung, welche im Mai 2005 im Rahmen der AVÖ Generalversammlung vorgestellt wurden und zur Bewertung in der Privatversicherung dienen finden sie unter


Referenzsterbetafel und -stornovektor des Gesamtbestands 2012-16

Im AK Rechnungsgrundlagen der AVÖ wurde die Gesamtbestandsabfrage der österreichischen Lebensversicherer (2012-2016) ausgewertet und Referenztafeln für die Sterblichkeit und das Stornoverhalten abgeleitet.

Diese Tafeln sind nur als Vergleichswerte für interne Untersuchungen gedacht sind und nicht zur Tarifierung, Reservierung oder der Bestimmung von Best Estimates unmittelbar entworfen.  Hauptgrund hierfür ist die geringe Granularität der Daten und die aufgrund äußerer Umstände insgesamt niedrige Datenqualität.

Nichtsdestotrotz stellt diese Bestandsabfrage durch die FMA erstmals tatsächliche Versichertendaten zur Verfügung und kann daher sehr wohl als wertvolle Referenztafel für Vergleichszwecke dienen.